Sie sind hier: News / Aktuelles

Durchwachsenes Wochenende für TSV Teams

Nur zwei Siege sowie vier Niedelagen, so lautet die negative Bilanz vom letzte Spieltag der TSV Tischtennis Abteilung.

Suboptimal verlief das vorgezogene Auswärtsspiel der ersten Herrenmannschaft des TSV Laichingen beim Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksklasse, dem SC Bach I. Durch die 6:9-Niederlage trägt sie nach sieben von neun Spieltagen der Hinrunde nun wieder die rote Laterne. Mit zwei gewonnenen Doppeln durch die Gespanne Kurt Lehner/Thomas Schwenkedel und Herbert Schmid/Reiner Nübling hatte die Partie für das Leinenweberteam vielverheißend angefangen. Das sonst zuverlässige Duo Nummer drei Oliver Lehner/Philipp Wagner musste anschließend jedoch ebenso mit 2:3- respektive 1:3-Sätzen passen wie das vordere Paarkreuz mit Kurt Lehner und Herbert Schmid in ihren Einzeln. Auch Reiner Nübling und Thomas Schwenkedel als Nummer drei bzw. vier reihten sich in diese Verliererseite ein. Das hintere Paarkreuz mit Oliver Lehner und Philipp Wagner stellten dann mit ihren imponierenden 3:0-Siegen den 4:5-Anschluss zur "Halbzeit" wieder her. Auch im zweiten Durchgang scheiterten Kurt Lehner, der nicht weniger als fünf Matchbälle vergab, sowie Herbert Schmid jeweils um Haaresbreite in 2:3-Sätzen am starken Spitzenpaarkreuz der Gastgeber. Für den TSV Laichingen im übertragenen Sinn, für beide Mannschaften in der realen Bedeutung, gingen in der Halle beim Stand von 4:7 aufgrund der nicht deaktivierten Abschaltautomatik um 22:30 Uhr die Lichter aus, sodass die Partie erst nach einer 20-minütigen Zwangspause fortgeführt werden konnte. In diesem finalen Spielabschnitt verteidigte der SC Bach seinen Vorsprung von drei Punkten zum etwas glücklichen 9:6-Gesamtsieg, denn wie ausgeglichen die Begegnung war, wird durch das 30:30-Satzverhältnis dokumentiert. Für die beiden Zähler des TSV-Teams nach der "Dunkelphase" hatten Reiner Nübling und Oliver Lehner mit seinem zweiten Einzelerfolg gesorgt.

Kampflos zu zwei Punkten kam das zweite Herren Team mit 9:0 gegen den SV Westerheim II. Der SV konnte kein Team aufstellen und eine Verlegung kam nicht zu stande. Somit bleibt man in der Kreisliga B Tabellenführer. In der selben Spielklasse musste sich die dritte Herren Mannschaft dem Tabellenzweiten TSV Blaubeuren II mit 2:9 geschlagen geben. Nach den Doppeln lag man mit 1:2 in Rückstand, es spielten Rößler / Partenheimer gegen Schnalzger / Höß 3:0, Würfel / Körner gegen Neumann / Staudenmaier 1:3 und Mangold / Ruopp gegen Staudenmaier / Autaler 1:3. Uli Rößler blieb es vorbehalten den Punkt im Einzel gegen Reiner Staudenmaier mit einem deutlichen 3:0 Satzsieg zu holen. Die restlichen Partien gingen zum Teil recht deutlich verloren. Nach derzeitigem Stand hat der TSV Laichingen II und der TSV Blaubeuren II die Besten Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga A. Da das vierte Herren Team kein Team aufstellen konnte wurde die Partie mit 0:8 verloren und der VFL Munderkingen kam somit zu zwei Pluspunkten.

In der Jungen Kreisliga B kam das TSV Quartett zu einem 6:3 Erfolg gegen den RSV Ermingen. Mühsam / Heinrich siegten im Doppel während Lehner / Neuburger verloren. Paul Heinrich war mit zwei Siegen bester seines Teams, eine Niederlage und einen Sieg erzielten Benjamin Mühsam und Marius Lehner. Kevin Neuburger mustte nur einmal spielen und siegte hierbei mit 3:1 Sätzen. Das zweite Jungen Team hatte in der gleichen Spielklasse gegen den Tabellenführer TSV Seißen I beim 0:6 keine Chance. Nächste Woche gibt es sieben Partien mit TSV Beteiligung. Die Weihnachtsfeier findet am Freitag den 21. Dezember ab 18 Uhr im Waldstadion für alle Mitglieder statt. Die Jahreshauptversammlung ist am Freitag 11. Januar 2019 um 19 Uhr ebenfalls im Waldstadion.