Sie sind hier: News / Newsarchiv

Erste Mannschaft sichert sich Klassenerhalt

Acht Partien standen am vorletzten Spieltag auf dem Spielplan der Laichinger Tischtennis Akteure. Mit vier Siegen, einem Remis und drei Niederlagen gab es eine leicht positive Bilanz. Nächsten Samstag geht die Saison 2012 / 2013 mit vier Auswärtsspielen der Herren Teams zu Ende.

Nach dem eminent wichtigen 9:2-Befreiungsschlag gegen die SG Nellingen vor einer Woche hat sich das erste Herrenteam des TSV Laichingen nun endgültig aus der Gruppe der Abstiegskandidaten der Tischtennis-Kreisliga verabschiedet: Binnen 15 Stunden sicherte es sich durch zwei Erfolge gegen die SpVgg Obermarchtal sowie den SC Berg mit 9:2 bzw. 9:6 bereits vorzeitig den Klassenerhalt. Da der TSV Laichingen gegen das Schlusslicht der Tabelle, die SpVgg Obermarchtal auf seine Nummer zwei und vier - Tobias Scheben sowie Reiner Nübling - verzichten musste, nahm er die Gäste in keiner Phase des Spiels auf die leichte Schulter. Dies zahlte sich dann auch aus, denn nur das Doppel Herbert Schmid/Karl-Heinz Lehner und Michael Maute im Einzel überließen dem Träger der roten Laterne wenigsten zwei absolut verdiente Ehrenpunkte. Die Zähler auf Laichinger Seite gingen auf das Konto der Doppel Thomas Schwenkedel/Andreas Schmid und Michael Maute/Philipp Wagner sowie in den nachfolgenden Einzeln von Herbert Schmid, der zweimal erfolgreich war, Michael Maute, Thomas Schwenkedel, Philipp Wagner und den beiden Ersatzspielern Karl-Heinz Lehner sowie Andreas Schmid. Einen gleichermaßen erbitterten wie fairen Abstiegskampf über die Rekorddauer von knapp dreieinhalb Stunden lieferten sich anderntags der TSV Laichingen und der SC Berg, der nur durch einen Sieg noch das rettende Ufer der Kreisliga hätte erreichen können. Zu Beginn sah es für die Gäste auch sehr vielversprechend aus, denn sie entschieden - etwas überraschend - gleich alle drei Eröffungsdoppel jeweils in 3:0-Sätzen klar für sich. Auch nach den anschließenden Einzeln im vorderen Paarkreuz blieb der Abstand von drei Punkten bestehen, denn dem Sieg von Herbert Schmid stand die Niederlage von Michael Maute entgegen. Danach aber brachen Reiner Nübling, der in einem echten Geduldsspiel zweier ballsicherer Abwehrstrategen das glücklichere Ende für sich behielt und Thomas Schwenkedel, der sich nach einem 0:2-Satzrückstand in einen wahren Spielrausch hineinsteigerte, den Bann dieses Anfangsschocks: Mit ihren fast synchronen Siegen in der Verlängerung des fünften Satzes bzw. mit dem knappsten Resultat von 11:9 führten sie den TSV wieder auf Tuchfühlung heran. Das Laichinger Team erstmals mit 5:4 in Führung brachten anschließend Philipp Wagner und Ersatzmann Mehmet Karakurum, die bei ihren Matchgewinnen beide mitunter richtige Galaform aufblitzen ließen. Diesen knappen Vorsprung verteidigten im zweiten Durchgang zunächst Michael Maute und Thomas Schwenkedel im vorderen und mittleren Paarkreuz, indem sie die Niederlagen ihrer Partner in denselben Mannschaftsteilen - Herbert Schmid bzw. Reiner Nübling - wettmachen konnten. Beflügelt durch ihre Erfolge im ersten Einzel, zeigten sich Philipp Wagner und Mehmet Karakurum auch in ihrem zweiten Match nervenstark und setzten sich in 3:1 bzw. sogar glatt 3:0 Sätzen durch. Damit stand sowohl der 9:6-Gesamtsieg als auch der Klassenerhalt fest. Im letzten Spiel dieser Saison beim SSV Ulm II kann der TSV Laichingen damit sogar noch ein positives Punktekonto von 21:19 erreichen und einen Tabellenplatz in der oberen Hälfte erklimmen.
Eine spannende und nervenaufreibende Partie bot die zweite Herren Mannschaft bei der denkbar knappen 7:9 Niederlage in der Jahnhalle gegen den RSV Ermingen in der Kreisklasse A. Bei einem Sieg oder Remis wäre der Klassenerhalt gesichert gewesen, so aber müssen sie bis zum letzten Spiel, das beim Punktgleichen TSV Langenau stattfindet, bangen. Nach den Doppeln führte man mit 2:1, in den zwölf Einzeln ging es hin und her, doch das entscheidende Schlußdoppel wurde dann mit 1:3 Sätzen zum 7:9 verloren. Das vordere Paarkreuz mit Uli Rößler und Karl Heinz Lehner hatte gegen die starken Herwarth und Prohaska keine Chance. In der Mitte spielten Oliver Lehner und Michael Bubeck 1:1. Im hinteren Paarkreuz siegte Spielführer Andreas Schmid zweimal und Mehmet Karakurum verlor und siegte einmal. Zu einem mühelosen Heimsieg im Lokalderby gegen den als Absteiger feststehenden SV Suppingen kam die dritte Herren Mannschaft in der Kreisklasse B mit 9:1. Den Ehrenpunkt für Suppingen gab es in den Doppeln. Hier spielten Partenheimer / Schmauder gegen Stucke / Erz 3:0, Fetter / Sonnek gegen Zeifang / Protschka 1:3 und Fuhlbrügge / Klar gegen Ugowski / Stucke 3:0. Ralf Partenheimer musste in den Einzeln zweimal an die Platte und kam hierbei zu zwei Siegen, die restlichen fünf Akteure mussten einmal ran und siegten hierbei zum deutlichen Erfolg gegen den Stadtnachbar. Auch die Hobby Mannschaft kam zu einem Sieg. Beim Tabellenletzten Obermarchtal wurde mit 8:3 gewonnen. Die Doppel endeten 1:1. Gerhard Hörsch und Peter Schmid siegten je zweimal, Uwe Mayer spielte 2:1 und Karl Wörz siegte und verlor einmal. Das Mädchen Team kam gegen den TSV Risstissen zu einem 5:5 Unentschieden. Die zweite Jungen Mannschaft verlor in Seißen mit 1:6. Das Doppel Schwenkschuster / Stucke holte den Ehrenpunkt. Im Lokalderby gegen den SV Westerheim II gab es für die dritte Jungen Mannschaft eine 4:6 Heimniederlage. Nach den vier Partien am nächsten Samstag finden am Donnerstag den 2. Mai und am Samstag den 4. Mai die Vereinsmeisterschaften der Jugend und Aktiven statt. Die Verantwortlichen hoffen auf eine große Teilnehmerzahl.